Gehe zu…

Spur Records

Den Informationen auf der Spur

RSS Feed

Oktober 21, 2018

Phiosophische Gedanken über Liebe


Liebe was ist das eigentlich

Liebe Love

Foto: Urban Explorer Hamburg

Ohne sich jetzt alleine auf die Betrachtung aus der abgeranzten und oft sehr unreflektorischen esoterischen Ecke bedienen zu müssen, kann man Liebe erst mal mit einer Energie gleich setzen.

Hier nun eine paar Beispiele warum diese Beschreibung am ehesten zutrifft. Eine Mutter die ihr Kind liebt und das nicht nur geistig, sondern auch körperlich, gibt ihm rein Physikalisch betrachtet, wärme, Nahrung in Form von Milch, Aufmerksamkeit, Hilfestellungen. Das kann man alles mit einem gewissen aufzubringenden Energieaufwand gleich setzten. Auch das Gefühl der Liebe ist eine geistige Aktivität, welche einen energetischen Aufwand bedeutet.

Liebe ist aber nicht nur Energie, Liebe ist sehr oft Zielgerichtet. Auf eine Person, oder eine Idee, ein Objekt oder eine Tätigkeit. Also Energie die mit einem bestimmten Ziel, oder an eine bestimmte Adresse gerichtet ist. Es gibt auch die allumfassende Liebe auch hier sendet der “Liebende” ein Gefühl aus was vielleicht nicht eine direkte Adresse hat, doch eine bestimmte Intention enthält, auch wenn diese rational nicht direkt beschreibbar ist. Auch nicht für den Liebenden.

Man könnte also sagen, Liebe ist eine Form von Energie mit einer Signatur, welche sehr variabel sein kann. Zu dieser Aussendung von Liebe, zumindest uns bekannt, sind sehr viele tierische Lebewesen in der Lage. Selbst Pflanze reagieren auf Liebe intensiv. Es gab einen Versuch mit Mönchen die jeweils zwei Felder angelegt hatten. Das eine Feld wurde intensiv mit Meditation und Liebe bearbeitet, das andere nicht, aber beide in der rein landwirtschaftlichen Bearbeitung gleich. Dann wurden die Früchte von unabhängigen Testpersonen auf Konsistenz, Geschmack und Nährstoffgehalt getestet mit einem sehr positivem Ergebnis auf dem Feld welchem eine emotionale Zuwendung geschenkt wurde. Auch kann man selber als Pflanzenliebhaber sehen, dass Pflanzen denn man eine gewisse Achtsamkeit entgegenbringt sich besser entwickeln. Sicherlich liegt es auch daran, dass man Pflanzen die man liebt gießt und nicht in einer ungeeigneten Ecke stehen lässt, dass ist selbstverständlich und genau das ist auch ein Teil der Liebe. Es ist der materielle Bestandteil der Liebe, welcher sich manifestiert. Aus einer geistigen Haltung, Liebe heraus in eine materielle Tat.

Wie gehen wir mit Liebe um

Ich spreche hier sicherlich nicht für jeden, oder alle doch ist ein Trend oder besser gesagt eine allgemeine Richtung in unseren unterschiedlichen Gesellschaften erkennbar die ich im speziellen in diesem Abschnitt beleuchten möchte. Jeder Mensch liebt irgend etwas, jemanden etc. Dabei richtet sich die Liebe auf ein Ziel aus. Das Ziel liegt meistens Außerhalb der Person selbst. Wie schon oben geschrieben ist Liebe letztlich eine Energie mit einer wie auch immer gearteten Signatur. Damit verleiht man einem äußerem System Kraft, Energie zur Entwicklung. Hier mal Ein sehr abstraktes Beispiel um dies zu verdeutlichen.

Nehmen wir an ein Physiker findet seine Bestimmung in der Erforschung von Rechenprozessen. Vielleicht ist sein Wunsch eine Maschine zu bauen die logische Entscheidungen auf Grundlage von Berechnungen anstellen kann. Dieser Physiker kennt nun schon Theorien und Mechanismen, um Rechenprozesse auszuführen, doch die Technologie ist zu langsam und zu groß. Er ist Materialforschen und findet mit seiner Liebe zu dem Thema ein Element das sich hervorragend für Schaltprozesse nutzen lässt und das auf kleinstem Raum. Es bedarf natürlich noch anderer Forschen und Techniker bis aus der Theorie, der Liebe zu einer Idee eine materielle Umsetzung wird. Bis Bauelemente entstehen, die eine Maschine ermöglichen auf der ich diesen Text tippe. Das ist ein Beispiel für Liebe die zu einer abstrakte Idee, nach Außen, also etwas das mit dem Selbst nichts direkt zu tun hat, die dazu noch ihre ganz eigene Dynamik entwicht hat.

So verhält es ich aber auch zwischen Menschen, oder ihrer Liebe zu sich selbst, oder zumindest dem was sie dafür halten. Liebe ist sehr oft nach außen gerichtet. Selbst wenn Menschen ständig Bilder von sich mit neuen Sachen, oder bei besonderen Tätigkeiten oder Unternehmungen zeigen, ist die Investition in die Liebe zu etwas doch wiederum nach Außen gerichtet, da ja über die Rückkopplung nach Außen, also das zur Schau stellen eine gewisse Bestätigung gesucht wird, was letztlich auch nur wieder eine Spielart der Liebe ist. Man könnte das einen zyklischen Kurzschluss nennen, welcher sein Ziel verfehlt. Zumindest ist das bei vielen der Fall, sonst würde unsere Welt nicht so voll gestopft mit Ersatzhandlungen, beziehungsweise Ersatzliebesgegenständen sein. Man kann auch sagen mit Ersatz Liebesbeziehungen, welche Beziehungen zu Menschen und Gegenständen Ideen usw. mit einbezieht. An sich ist das ja kein Problem, nur ist das Ausmaß der nach außen gerichteten Liebe um ein vielfaches größer als der Liebe die nach innen gerichtet ist ,also die Liebe zu dem Kern des Individuums selbst. Das erzeugt automatisch Konflikte und Bestrebungen welche sich bis in die größten und kleinsten Bereiche der Gesellschaften auswirken.

Die Kreisläufe der zielgerichteten Energie (Liebe)

Das Thema der Kreisläufe der Liebe, oder zielgerichteten Energie ist so alt wie die Religionen und Philosophen damaliger Religionsgemeinschaften die dann von ihren Anhängern über stilisiert wurden, oder sich gleich selbst in diese Postion gebracht haben. Anscheinend fällt es dem Menschen schon sehr lange schwer Liebe richtig zu verstehen, einzusetzen und zu lenken. Dadurch wird der Mensch sehr einfach manipulierbar und man kann Ersatzhandlungen jeglicher Art leicht implementierten. In etwas oder jemanden Energie zu investieren erschafft immer etwas. Liebe ist letztlich eine der Triebfeder der Evolution, ich denke nicht das Liebe nur Menschen vorbehalten ist, wie schon beschrieben sehe ich Liebe als eine konstruktive gerichtet Kraft an. Nun ja etwas abstrakt, aber dadurch auch greifbarer und nicht durch eine romantisierte verschwommene Brille der Esoterik verzerrt. Diese gerichtete Energie erzeugt ein Umfeld in dem wir Leben, je nach Außenausrichtung oder Wertung was in einem Gesellschaftssystem für wichtig erachtet wird, liegt auch der Fokus dieser zielgerichteten Energie auf diesen Bereichen. Kinder, Jugendliche, jeder Mensch wird durch sein Umfeld, dass Verhalten geprägt seinen Fokus auf verschiedene Bereiche zu legen. Diese sind sehr oft, oder teilweise ausschließlich  nach Außen gerichtet.

Das Problem

Damit schließen wir Kreisläufe die mit uns zu tun haben nicht ein, sondern erzeugen Stellvertreter, welche für uns etwas ausgleichen sollen, dass nicht zu uns zurück findet. Also eine emotionale Ersatzhandlung wenn man so will. Emotional weil es ein Grundbedürfnis jedes Lebewesen ist in sich ausgeglichen zu sein. Wenn das nicht der Fall ist versucht das Lebewesen diesen Missstand aufzuheben. Diese Prozesse sind letztlich dann beschriebene Ersatzhandlungen, wenn diese nicht zu dem Wesen zurück geführt werden können und die Ursache des Missstandes nicht ausgleichen. Dadurch geben wir der Äußeren Welt ständig Energie und Entwicklungsmöglichkeiten, ohne diese für uns zu benutzen. Wir lenken uns ab. Das machen wir schon Jahrtausende. Dadurch haben wir dem Planeten mit einem enormen kulturellem, wirtschaftlichem und produktivem System überzogen, welches keine Spezies in diesem Ausmaß jemals vor uns erschaffen hat. Das Problem ist nur das wir seit Jahrtausenden keine Investition in unsere eigene Entwicklung gesteckt haben. Wir als Individuen bleiben immer auf dem gleichen Stand. Es entwickelt sich nur unsere äußere Struktur, unsere Kultur, Religion, unsere Art zu leben, zu produzieren, zu genießen, zu kommunizieren nur wir als Wesen verändern uns kein Stück. Diese Liebe, oder zielgerichtet Energie in Ersatzhandlungen zu leiten ist eine perfekt Ablenkung von uns. Wir könnten diese Energie auch bewusst annehmen, den Schmerz, die Liebe und es direkt mit unserem Kern unserem Selbst verbinden und annehmen. Es ist Energie und diese könnte uns aufbauen uns verändern, weiter entwickeln. Die Lösung liegt nicht da Draußen. Die Lösung liegt nur in uns. Auch wenn das wie Geschwafel klingt und die Einfachheit der Wort oftmals falsch verstanden wird, denn das zu Erkennen auch, oder gerade weil es so einfach klingt ist verdammt schwer. Es lohnt sich aber es auszuprobieren. Eine Beziehung zu sich selbst zu finden und die Energien die da kommen in sich zu leiten, sich aufzubauen. Denn es kann und tut auch kein anderer die äußere Struktur schon gar nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Energie
https://de.wikipedia.org/wiki/Cup-Produkt#Schnittform_und_Signatur

Schlüsselwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Geschichten ausWissenswertes